Der abhängige Serienblog

85 + = 86

Entourage (2004–2011)
tt0387199 // SERIEOUS   Der abhängige Serienblog Rating: 8.5/10 (137,378 votes)
Director: N/A
Writer: Doug Ellin
Stars: Kevin Connolly, Adrian Grenier, Kevin Dillon, Jerry Ferrara
Runtime: 28 min
Rated: TV-MA
Genre: Comedy, Drama
Released: 18 Jul 2004
Plot: In this sitcom, the suddenly risen film star Vince Chase, a 'jeune premier' of humble origins, learns the ropes of the business and the high-profile world of the wealthy happy few in and around Hollywood, but not alone: he brings from his native New York his atypical 'entourage (hence the title), not glitterati or professionals but a close circle of friends since childhood, and his professional agent finds they often make his job harder as the Queens boys not only sponge on the star but also have his ear, so Vince is much harder to counsel. Vince chooses his friend from home Eric as his manager, and LA professional Ari Gold as his agent. Over the course of the Series, they progress from kids from Queens, to actors, to producers and chase the funding and support to try to make the perfect movie for Vincent.

Es ist eine lange Zeit her, dass ich mir eine Serie am Stück angeschaut habe. Das liegt zum einen daran, dass ich meistens neue anfange und daher das wöchentliche Warten mir im Wege steht und zum Anderen, dass mich auch lange nichts mehr so stark gepackt hat, dass ich nicht mehr aufhören möchte zu schauen. Da ich aber zur Zeit eine Serienflaute verspüre, bin ich wieder etwas experimentierfreudiger und klapperte meine Liste ab. Eine der Serien da drauf ist Entourage, also probierte ich sie aus und was soll ich sagen, gestern lief die letzte Folge über meinen Fernseher. Und ich bin traurig. Aber nur, weil sie nun zu Ende ist…

Entourage behandelt die Freundschaft zwischen vier jungen Männern, die zusammen in New York aufgewachsen sind und nach Los Angeles gezogen sind, da einer von Ihnen ein anstrebender Filmstar ist. Sie leben nun zusammen in einem großen Haus und schlagen sich durch den Alltag. Dieser ist aufgrund der finanziellen Lage natürlich nicht der gleiche, den wir so fristen, aber Probleme gibt es auch in Hollywood. Es macht sehr viel Spaß der Truppe zuzuschauen wie sie ihr Leben zusammen leben, welchen Menschen sie über den Weg laufen und wie die Filmindustrie so tickt. Auch wenn es eine Serie ist, würde es mich nicht wundern, wenn es genau so abläuft.

Doch Entourage ist nicht nur eine spaßige 20-Minuten Unterhaltung für zwischendurch, es wird auch tiefgründiger und vermittelt eine wunderbare Stimmung zwischen Freundschaft, Familie und Beziehungen. Man fühlt sich mittendrin und würde gerne reinspringen und sein Leben dort weiter leben. Nicht nur wegen der Kohle, sondern weil man sich einfach gut fühlt. Es ist so eine wunderbare Harmonie zwischen den Charakteren, das man nicht weiter gucken will, weil man wissen will wie es weiter geht, sondern weil man bereits am Ende einer Folge alle schon wieder vermisst.

Es wachsen alle einem so ans Herz, dass ich mir selbst auch die ein oder andere Träne gestern Abend nicht unterdrücken konnte. Und ich muss auch erst einmal verarbeiten, dass es das jetzt war. Zum Glück gibt es jetzt auch noch einen Film, auf den ich mich sehr freue, aber dann wars das auch. Meiner Meinung nach hätte die Serie noch länger so weitergehen können, aber naja, wer interessiert sich schon für meine Meinung.

Ich kann jedem nur empfehlen, der sich Entourage noch nicht angeschaut hat, sofort heute Abend die erste Folge in den Player zu schmeißen. Entweder über Maxdome oder fix mal in die Videothek. Es lohnt sich, versprochen!

Meine Wertung
4.0Gesamtpunktzahl
Leser Bewertung 0 Stimmen