Der abhängige Serienblog

62 − = 59

Sense8 (2015–)
tt2431438 // SERIEOUS   Der abhängige Serienblog Rating: 8.3/10 (79,807 votes)
Director: N/A
Writer: J. Michael Straczynski, Lana Wachowski, Lilly Wachowski
Stars: Terrence Mann, Doona Bae, Jamie Clayton, Tina Desai
Runtime: 60 min
Rated: TV-MA
Genre: Drama, Mystery, Sci-Fi
Released: 05 Jun 2015
Plot: Sense8 tells the story of eight strangers: Will (Smith), Riley (Middleton), Capheus (Ameen), Sun (Bae), Lito (Silvestre), Kala (Desai), Wolfgang (Riemelt), and Nomi (Clayton). Each individual is from a different culture and part of the world. In the aftermath of a tragic death they all experience through what they perceive as dreams or visions, they suddenly find themselves growing mentally and emotionally connected. While trying to figure how and why this connection happened and what it means, a mysterious man named Jonas tries to help the eight. Meanwhile, another stranger called Whispers attempts to hunt them down, using the same sensate power to gain full access to a sensate's mind (thoughts/sight) after looking into their eyes. Each episode reflects the views of the characters interacting with each other while delving deeper into their backgrounds and what sets them apart and brings them together with the others.

Zwei Jahre ist es nun her, dass die erste Staffel von Sense8 auf Netflix lief. Ich hatte es schon fast wieder vergessen, doch nun gibt es endlich die zweite Staffel und ich bin wieder Feuer und Flamme. Ich wollte mir eigentlich auch schon längst die Weihnachtsfolge anschauen, aber zum Glück kam ich nicht dazu, denn zwei Jahren ohne Will, Riley, Van Damn und Co haben einige Lücken hinterlassen, die ich durch dieses Special wieder auffrischen konnte. Die Folge wird auch als erste Folge der zweiten Staffel betitelt, zeigt aber eigentlich „nur“ das letzte Jahr des Clusters. So richtig los geht es erst mit der zweiten Folge.

So, aber was macht Sense8 nun so besonders? Sense8 ist keine Serie, die mit einer großen und spannenden Story besticht, sondern viel mehr Augenmerk darauf legt, was die Charaktere auszeichnet und wie diese ihre Leben meistern. Manchmal stellt sich dabei die Frage, ob wir alle bessere Menschen wären, würden wir in Clustern leben.

Natürlich ist die Idee des Homo Sensoriums und die Geschichte hinter BPO (Biologic Preservation Organization) ziemlich interessant und an vielen Momenten auch spannend, aber das große Ganze ist dann doch eine ziemlich verwirrende Sache. So ganz habe ich da selbst auch noch nicht durchgeschaut, aber das stört mich das auch nicht, denn jede einzelne Folge ist wie eine Achterbahnfahrt und es macht jedes Mal Spaß eine neue Runde zu fahren. Mir gefällt die zweite Staffel bisher wesentlich besser als die erste, aber man hatte ja auch genügend Zeit die Charaktere zusammen zu führen und hat dadurch nun mehr Möglichkeiten diese zu nutzen.

Durch die erste Staffel Sense8 musste ich mich am Anfang etwas quälen, da genau zu dieser Zeit ich mir eine viel interessante Story gewünscht hätte – alles was die Serie am Anfang für mich interessant gemacht hat, kam erst am Ende und war dann schon wieder vorbei. Nach so langer Zeit Abwesenheit ist mir nun die Richtung der Story gar nicht mehr so wichtig, viel spannender finde ich die einzelnen Charaktere und wie sich Ihre Leben gemeinsam verändern. Natürlich geht die Geschichte um BPO weiter und man erfährt auch immer mehr über den Ursprung und die Reichweite der Sensates. Doch das eigentliche Steckenpferd der Serie ist die Aufklärung über Emotionen, Beziehungen, das Leben und vor allem Menschen. Über Gesellschaften, Ungerechtigkeit und Evolution. Der Hauptcluster in Sense8 ist über den gesamten Globus verteilt und man bekommt Einblicke in die unterschiedlichen Traditionen, Ansichten, Lebensstile und Umfelder der einzelnen Charaktere.

Was mir an der Serie auch sehr gefällt ist die Tatsache, dass Sie so gut wie ohne bekannte Schauspieler auskommt. Natürlich kennt man als Serien- und Filmjunkie den ein oder anderen Charakter, aber „Hollywoodgrößen“ sucht man vergeblich. Es sind eben die Leute von nebenan. Ich hätte mir selbst allerdings wenigstens einen anderen Gegenspieler gewünscht, denn Milton aka der Kannibale macht auf mich irgendwie keinen bedrohlichen Eindruck. Aber das liegt wohl daran, dass ich durch meine Viereckigen Augen schon einige „Bösewichte“ gesehen habe – und dieser ist bei weitem der ödeste. Aber ich bin gespannt, was noch so alles ans Licht kommt und in wie fern BPO wirklich eine Gefahr darstellt.

Ich empfehle jedem sich Sense8 ruhig einmal anzuschauen, denn so wirklich zuordnen kann ich die Serie nicht, so muss man nun selbst entscheiden, ob die Art und Weise der Show einem zu sagt, oder zu viel ist. Auch wenn es bei mir etwas gedauert hat, macht mir es mir jetzt jedes Mal erneut Spaß eine neue Folge zu schauen. Das muss man auch erstmal hinbekommen.

Sense8 (2015)
3.5Gesamtpunktzahl
Leser Bewertung 0 Stimmen