Der abhängige Serienblog

21 + = 24

Wynonna Earp ist eine junge Frau, die durch Ihren Vater mit übernatürlichen Wesen in Kontakt kam und kommen wird. Ich weiß jetzt nicht, ob es die Geschichte vorher schon gab, oder neu konzipiert wurde, aber sie ist an sich erst einmal interessant. Nur ist die Umsetzung meiner Meinung nach nicht gut geglückt. Auch wenn Wynonna Ende 20 sein soll, sind die Sprüche und die Stimmung irgendwie für das jüngere Publikum. Auch die Animation der Monster ist nichts für die Augen. Die sehen einfach kacke aus. Und dabei muss man doch gar nicht so viel machen, um eine gruselige Stimmung zu erzeugen. Den Charakter selbst find ich klasse. Sie passt perfekt in die Rolle, aber das ganze drum herum ist mir zu kindisch. Leider. Vielleicht wird die Serie irgendwann doch düsterer, aber bis dahin schau ich nicht weiter.