Serien Reviews: The Killing (2011) | SERIEOUS.de

Der abhängige Serienblog

62 + = 71

MV5BMTQ5MTUxMzU3Ml5BMl5BanBnXkFtZTgwMDU3NDYxMjE@._V1_SX300 // SERIEOUS   Der abhängige Serienblog
The Killing (2011–2014)
45 min|Crime, Drama, Mystery|03 Apr 2011
8.2Bewertung: 8.2 / 10 von 85,143 Nutzern
Eigentlich wollte Detective Sarah Linden schon längst in Ruhestand sein und mit ihrem Verlobten im sonnigen Kalifornien verweilen. Doch alles kommt anders, als sie an ihrem letzten Arbeitstag mit Detective Stephen Holder zusammenarbeiten muss, der anschließend ihren Job übernehmen muss. Die beiden werden mit dem Tod an einem jungen Mädchen konrontiert...

The Killing ist die amerikanische Neuauflage der schwedischen Serie Forbrydelsen aka. Komissarin Lund. Eigentlich müsste ich mir wohl vorher einmal das Original anschauen, aber durch einige Recherche habe ich erfahren, dass die Story sich nur am Anfang etwas ähnelt und das amerikanische Remake dann einen eigenen Weg einschlägt. Somit würde ich die beiden Serien ungern vergleichen.

Das westliche Pendant ist eine unglaublich gut inszeniertes Polizeidrama, was mit Beginn der ersten Folge einen in den Bann zieht. Die Schauspieler sind keine Hollywoodgrößen und die Stimmung ist von Anfang an düster. Hier gibt es keine actionreichen Verfolgungsjagden oder heftigen Schusswechsel. Die Serie lebt von Ihrer Ruhe und Spannung. Die Charaktere sind auf unterschiedliche Art und Weisen interessant und die verschiedenen Plots geben einen guten Einblick in die einzelnen Blickwinkel in einer Reihe von Ereignissen, die man kaum voraussieht.

Für mich ist The Killing eine der besten Serien der letzten Jahre. Es gibt nichts vergleichbares in dem Genre, das die Thematik so gut darstellt. Hier bleibt kein Auge geschlossen und keine Folge langweilig. Ganz klar: sehen!

Meine Wertung
4.5Gesamtpunktzahl
Leser Bewertung 0 Stimmen