Spotlight: Legends (2014) | SERIEOUS.de

Der abhängige Serienblog

− 3 = 2

MV5BMTQ4Njg0MzYxMF5BMl5BanBnXkFtZTgwMjAzMjk4MTE@._V1_SX300 // SERIEOUS   Der abhängige Serienblog
Legends (2014–2015)
60 min|Action, Crime, Drama|13 Aug 2014
7.5Bewertung: 7.5 / 10 von 11,831 Nutzern
Die Serie handelt vom FBI-Agenten Martin Odum, der für die Deep Cover Operations Task Force des FBI arbeitet und die unglaublich gut entwickelte Fähigkeit besitzt, sich je nach Auftrag in eine andere Person zu verwandeln. Seine eigene Identität wird jedoch kompromittiert, als ihm ein mysteriöser Fremder nahelegt, dass er nicht der ist, der er zu sein glaubt.

Diese Woche ist wieder einmal die große „Finalewoche“ und es kommt die Zeit, wo die Sonne scheint und das Wasser zum Baden einlädt. Doch es wird auch wieder regnen und ich muss mir irgendwie Zuhause die Zeit vertreiben. Doch welche Serie soll ich gucken? Es gibt so viele, und ich tue mich schon schwer, mir eine auszusuchen. Gestern war es wieder mal soweit und ich probierte mich an Legends. Der Trailer sieht spannend aus und auch der Cast macht einen soliden Eindruck. Nachdem ich den Piloten gesehen habe war ich doch recht überrascht: eine Serie die an Bourne erinnert – spannend, actionreich und mit einem Twist. Ich dachte mir am Ende dann, wenn das so weiter geht und der Protagonist nun nicht jede Folge eine andere Identität (aka. Legend) bekommt, dann wird das sicherlich ne schöne spannende Sache. Doch Pustekuchen.

Bereits in der zweiten Folge wird eine neue Identität ausgepackt und die Story ändert sich. Der rote Faden, der im Piloten schon aufgespannt wurde, wird zwar weitergezogen, aber die einzelnen Folgen unterscheiden sich direkt. So wird der einzige Faktor, den die Serie spannend gemacht direkt nach den ersten 50 Minuten eliminiert. Das ist Schade, da ich wirklich auf mehr gehofft habe. Nun wird der ein oder andere sagen, dass ich doch nicht anhand von ein paar Folgen entscheiden kann, ob die Serie gut ist oder nicht, aber für mich ist das genau der Fall. Wenn eine Serie es nicht schafft, dass ich sofort weiterschauen möchte, egal mit welchen Mitteln, dann kann das auf Dauer nicht funktionieren. Für mich sich Legends eben damit ins Aus gehauen, dass sie nicht ihren eigen Weg geht, sondern sich den Zuschauern so anpasst, dass man jede Folge unterhalten wird, auch wenn man die ein oder andere nicht gesehen hat. Das darf sich eine Sitcom gerne erlauben, aber keine gute Serie.

Ich will nun aber nicht den Teufel an die Wand malen. Natürlich ist Legends nicht schlecht – die Story ist interessant, die Umsetzung auch und die Charaktere sind sympathisch, aber zum Weitergucken hat es bei mir leider nicht gereicht.