Spotlight: Penny Dreadful: City of Angels (2020) | SERIEOUS.de

Der abhängige Serienblog

47 − 42 =

Santa Muerte (2020)
68 min|Crime, Drama, Fantasy, Horror, Mystery, Thriller|23 Apr 2020
7.1Bewertung: 7.1 / 10 von 905 Nutzern
Los Angeles, 1938. Detectives Tiago Vega and Lewis Michener investigate a murder. Tiago's brother Raul battles Councilman Charlton Townsend over California's first freeway. Tiago's mother Maria pleads with Santa Muerte.

Penny Dreadful ist ja schon seit einer Weile nichts neues mehr im Serienkatalog. Ich hatte damals ein paar Folgen eingeschaltet, aber irgendwie hat es mich nicht wirklich in seinen Bann gezogen. Ganz anders als bei dem neuen Ableger Penny Dreadful: City of Angels – hier mat mich die erste Szene sofort ünerzeugt und mir war klar, hier werde ich eine Weile an der Nadel hängen.

Penny Dreaful: City of Angels spielt im LA der 30er Jahre und konzentriert sich auf den ersten mexikanischen Detektiv in einer von weißen Männern dominierten Staatsgewalt. Das Thema der gesellschaftlichen Ungerechtigkeit zu dieser Zeit wird sehr stark thematisiert und gibt der Serie dadurch eine dauerangespannte Atmosphäre. Nicht dass das schon alles wäre, hat sich ein Dämon an einige Menschen der Stadt geheftet und hilft Ihnen Ihre “Träume” zu verwirklichen, aber nicht auf die feine englische Art.

All Mankind needs to be the monster he truly is is being told he can.

Die Art und Weise wie das umgesetzt wird funktioniert einfach sehr gut. Im Gegensatz zum Vorgänger Penny Dreadful (2014) gibt es hier keine Vielzahl von mystischen Wesen, sondern es wirkt alles sehr viel realer. Im Sinne von der bösen Stimme, die dir auf der Schulter sitzt werden wir zeuge von schrecklichen Taten und zwei Polizisten die versuchen in dieser Stadt zu überleben. Die gesellschaftlichen Probleme des LAs der 30er Jahre, geparrt mit der Mysterie von Santa Muerte und Magda und spannenden Krimielementen machen die Serie einfach zu etwas Besonderem. Wunderbare Musik, gewaltige Atmosphäre und viel zum Nachdenken.

Sobald ich das ganze durch hab nehme ich mir gerne etwas mehr Zeit das alles detaillierter auszuführen, bis dahin empfehle ich jedem ich das mal anzuschauen. Ich hab dadurch auf jeden Fall erstmal wieder die alten Penny Dreadful Blurays rausgeholt und schaue mal, ob ich nicht doch irgendwas gutes verpasst habe.